Evangelium von heute

9. März – Mittwoch der ersten Fastenwoche – „Das Zeichen des Jona“

Kehr lieber um! Diesen Ratschlag bekommen wir, wenn wir uns verfahren oder verlaufen haben, ausgerechnet von Menschen, die selber auch nicht genau wissen, wo es lang geht. Aber es tut auch gut umzukehren, wenn wir merken: Wir sind verkehrt oder wir haben uns verrannt.
Dazu brauchen wir aber nicht immer außergewöhnlichen Zeichen oder traumatischen Ereignisse in unserem Leben. Wir haben das Wesentliche neben uns: das Wort Gottes und das Zeugnis der Kirche. Wir haben Propheten wie Jona bei uns, die uns den Vorrang Gottes in Ninive, wo wir leben, verkünden.

Verhalten wir uns wie das Volk von Ninive, das sich in Sackleinen kleidete und Buße tat, und wie die Königin von Saba, die bereit war, von weit her zu kommen, um Salomos seltene Weisheit zu hören! Nicht wie die Zeitgenossen Jesu, die so sehr von der Verkündigung Gottes abhängig waren, dass sie ihre vermeintlichen Gewissheiten, selbst die des Glaubens, nicht ablegen konnten. Hier gibt es viel mehr als Jona, viel mehr als eine seltene Weisheit!

Please follow and like us:
error
fb-share-icon

Schreibe einen Kommentar