6. Februar HL. PAUL MIKI UND GEFÄHRTEN

In den furchtbaren Verfolgungen, denen die Christen Japans seit 1587 ausgesetzt waren, erlitten am 6. Februar 1597 sechsundzwanzig Christen in Nagasaki das Martyrium: außer dem japanischen Jesuiten Paul Miki zwei weitere japanische Jesuiten, sechs spanische Franziskaner und siebzehn Franziskaner-Terziaren. Sie wurden auf einem Hügel außerhalb der Stadt gekreuzigt und verbrannt. Noch vom Kreuz herab predigte Paul Miki den Heiden und ermutigte die Christen zum Aushalten. Er dankte Gott für die Gnade, dass er im gleichen Alter wie sein Erlöser und wie er am Kreuz sterben durfte. Diese Märtyrer wurden 1862 heilig gesprochen

Dienstag der fünften Woche im Jahreskreis –

Mk 7,1-13: Ihr vernachlässigt das Gebot Gottes und haltet euch an die Traditionen der Menschen.

Jesus sprach sich deutlich gegen die sklavische Befolgung des mündlichen Gesetzes aus. Die berühmten zehn Worte, die dem Volk durch Mose gegeben wurden, reichten nicht aus, um den Gläubigen bei der Einhaltung des Bundes zu helfen, und so baten die Rabbiner schon mehrere Jahrhunderte vor Christus darum, eine Hecke zum Schutz der Tora zu errichten. Zur Zeit Jesu waren es 613 Gebote, von denen 365 negativ waren, eines für jeden Tag des Jahres, und die übrigen positiv, entsprechend der Anzahl der Knochen im menschlichen Körper.

Und damit sie die Menschen auch wirklich befolgten, wurden die neuen Vorschriften Moses zugeschrieben, was völlig unlogisch ist. Jesus stellt nicht das Gesetz in Frage, sondern die restriktive Auslegung, die die Pharisäer daraus machen, bis hin zu dem Paradoxon, wie in dem heute zitierten Fall, wo die Menschen lieber die Tempelkasse finanzieren, als ihre alten Eltern zu unterstützen!

Auch wir Christen heute müssen uns da fragen lassen, ob wir nicht allzu oft die Mücke herausnehmen und das Kamel verschlucken. Jesus ist gekommen, um uns von einem kleinlichen Gottesbild zu befreien, das aus Regeln und Angst vor Strafen besteht, um uns eine weite, erwachsene, befreiende Perspektive zu geben.

Wir sollten darum beten, dass die Freiheit, die wir um einen hohen Preis erworben haben, wie der heilige Paulus sagen würde, nicht durch neue, von Menschen erfundene Regeln beeinträchtigt werden, selbst wenn diese fromm sind!

Bild: Zehn Gebote Religion Bibel – Kostenloses Foto auf Pixabay – Pixabay

Please follow and like us:
error
fb-share-icon