Samstag, 6. Januar – Erscheinung des Herrn

Mt 2,1-12: Wir sind aus dem Osten gekommen, um den König anzubeten.

Dieses Kind, das in Bethlehem von der Jungfrau Maria geboren wurde, ist nicht nur für das Volk Israel gekommen, das durch die Hirten von Bethlehem repräsentiert wird, sondern auch für die ganze Menschheit, die heute durch die Heiligen Drei Könige aus dem Osten vertreten wird. Und gerade über die Heiligen Drei Könige und ihre Reise auf der Suche nach dem Messias lädt uns die Kirche heute ein, zu meditieren und zu beten.

Diese Weisen aus dem Morgenland sind die ersten in der großen Prozession, von der der Prophet Jesaja in der ersten Lesung spricht (vgl. 60,1-6): eine Prozession, die seither nicht mehr aufgehört hat und die durch alle Zeiten hindurch die Botschaft des Sterns erkennt und das Kind findet, das uns auf die Zärtlichkeit Gottes hinweist. Es sind immer neue Menschen, die vom Licht des Sterns erleuchtet werden, die ihren Weg finden und zu ihm kommen.

Die Heiligen Drei Könige waren der Überlieferung nach weise Männer: Sterndeuter, Himmelsbeobachter in einem Kultur- und Glaubenskontext, der den Sternen Bedeutungen und Einflüsse auf die menschlichen Angelegenheiten zuschrieb. Die Heiligen Drei Könige stehen für Männer und Frauen, die in den Religionen und Philosophien der ganzen Welt auf der Suche nach Gott sind: eine Suche, die niemals endet. Männer und Frauen auf der Suche.

Die Heiligen Drei Könige zeigen uns den Weg, auf dem wir in unserem Leben wandeln sollen. Sie suchten das wahre Licht: Indem sie einem Licht folgten, suchten sie das Licht. Sie gingen auf die Suche nach Gott. Nachdem sie das Zeichen des Sterns gesehen hatten, deuteten sie es und machten sich auf den Weg, sie machten sich auf eine lange Reise.

Es war der Heilige Geist, der sie rief und sie dazu veranlasste, sich auf den Weg zu machen; und auf dieser Reise wird auch ihre persönliche Begegnung mit dem wahren Gott stattfinden.

Mögen wir den Mut finden, uns von unseren Illusionen, unseren Einbildungen, unseren „Lichtern“ zu befreien, und mögen wir diesen Mut in der Demut des Glaubens suchen und dem Licht, Lumen, begegnen, wie es die heiligen drei Könige taten.

Bild: Heilige Drei Könige – Kostenloses Bild auf Pixabay – Pixabay

Please follow and like us:
error
fb-share-icon