20. Auflage des „Comboni-Jahres“ in Rom

Das sogenannte „Comboni-Jahr“ zur Weiterbildung begann am 3. Januar 2022. Es ist die zwanzigste Auflage dieses Kurses, der Mitbrüdern angeboten wird, die etwa vierzig Jahre alt sind und deren Priesterweihe oder ewige Gelübde über zehn Jahre zurückliegen. In diesem Jahr nehmen dreizehn Mitbrüder aus neun Heimatländern teil, die als Missionare in sieben verschiedenen Ländern leben und arbeiten. Eine Gnade also, das Geschenk der Interkulturalität zu erleben und aus all diesen „Unterschieden“ einen Reichtum zu machen, den es zu teilen gilt.

Viele von ihnen verbrachten einige Monate in Rom, um sich auf den Kurs vorzubereiten und Italienisch zu lernen. Das verantwortliche Team besteht aus den Patres Fermo Bernasconi und Alberto de Oliveira Silva. Sie können sowohl für die persönliche Begleitung als auch für den Vorschlag der verschiedenen Themen für die Reflexion auf die Mitarbeit vieler Menschen, ob Combonis und aus anderen Kongregationen, zählen.

Der diesjährige Terminplan ist ganz anders: Das Comboni-Jahr beginnt etwas später als die vorherigen, um der Corona-Pandemie Rechnung zu tragen – die den Kurs hoffentlich nicht zu sehr stören wird – und endet mit einem verlängerten Aufenthalt für etwa anderthalb Monate in Limone sul Garda, um Platz für das nächste Generalkapitel zu schaffen, das vom 1. bis 30. Juni 2022 in Rom stattfinden wird.

Die Themen beziehen sie auf die menschlichen, spirituellen, charismatischen und missionarischen Dimensionen unserer Weihe: Es handelt sich nicht um eine theoretische Vertiefung, sondern um Anregungen, die jedem einzelnen helfen sollen, seine eigene Lebenserfahrung zu festigen und mit einer neuen Leidenschaft für die Mission wieder zu beginnen.

Wir glauben, dass die Sorge um die Person des Missionars eine wichtige Aufgabe unserer Kongregation ist, in Übereinstimmung mit dem, was Comboni über die erste Aufgabe des Instituts sagte. Dabei zählen wir auf Ihre Freundschaft und Ihr Gebet für diese Gemeinschaft.

Please follow and like us:
error
fb-share-icon

Schreibe einen Kommentar