Das XIX. Generalkapitel der Comboni-Missionare hat begonnen und wird am 30. Juni enden.

Vom 1. bis 30. Juni findet im Generalat der Kongregation in Rom das XIX. Generalkapitel der Comboni-Missionare statt. Es ist inspiriert vom biblischen Thema „Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben“ (Joh 15,5). Am Kapitel nehmen 69 Comboni-Missionare teil, dazu kommen vier ständige Beobachter und einige Mitglieder der Geschäftsführung. Die ersten vier Tage galten der Vorbereitung. Mit der feierlichen Eucharistie am Pfingstsonntag wurde das Kapitel offiziell eröffnet. Das Ende ist für den 30. Juni geplant.

Neben den fünf Mitgliedern des Generalrats kommen 21 Teilnehmer aus dem englischsprachigen Afrika plus Mosambik, 18 aus Amerika und Asien, 16 aus Europa und neun aus dem französischsprachigen Afrika. Dabei sind 24 verschiedene Nationalitäten vertreten: 30 Afrikaner, 28 Europäer, 11 Amerikaner. Die Herkunftsnationen mit mehreren Kapitularen sind: Italien (13), Uganda (sieben), DR Kongo (sechs), Mexiko, Spanien und Portugal mit jeweils fünf. Die vier Beobachter sind die Generalsekretäre der Kongregation, d.h. der Mission, der Ausbildung, der Wirtschaft und des Generalsekretärs. Also ein wunderschönes „Abendmahl von Aposteln“, wie es der heilige Daniel Comboni nannte, sehr international, ein wahrhaft „katholisches“ Werk.

Genau genommen begann das Kapitel bereits vor einiger Zeit, als es mit dem Einladungsschreiben vom 19. Juni 2020 einberufen wurde. Damals war die Durchführung für September 2021 vorgesehen, doch aufgrund der Covid-19-Pandemie wurde es auf diesen Juni verschoben. Während dieser Zeit hat ein synodaler Reflexionsprozess auf persönlicher, gemeinschaftlicher, umfassender und kontinentaler Ebene stattgefunden. Die Präkapitularkommission hat all diese Überlegungen und Vorschläge für neue Wege in einem Dokument zusammengefasst, das den Kapitularen als „Instrument zur Entscheidungsfindung“ vorgelegt wird.

Es werden Tage sein, in denen sich die Comboni-Missionare wie vereinte Zweige fühlen werden, die eng mit dem Weinstock, Jesus, verbunden sind, nach dem Thema „Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben“ (Joh 15,5). So steht es auf einem der Plakate, die im Kapitelsaal ausgestellt sind: „Gemeinsam mit Comboni verwurzelt in Christus“.

Das Generalkapitel wird drei grundlegende Phasen umfassen. Die erste ist die Vorbereitungsphase, die gegenseitige Information, die Wahl der verschiedenen Verantwortlichen für die Dienste, die bei der Durchführung der Arbeit helfen werden, Exerzitien im Gebet und eine kurze Ausbildung in der missionarischen, synodalen und brüderlichen Kirche in der Linie des Lehramtes von Papst Franziskus umfasst.

Es folgt eine Phase des Hörens der verschiedenen Berichte: der Generaldirektion, der Ordensprovinzen aus den verschiedenen Kontinenten, der Präkapitularkommission mit den vier Schwerpunkten (Lebensregel, Dienstamt, Ausbildung und Nachhaltigkeit der Kongregation), der Comboni-Bischöfe, der Comboni-Missionsschwestern (SMC), des Säkularinstituts (MSC) und der Comboni-Laienmissionare (CLM).

Die letzte Phase wird die der Entscheidungsfindung über die grundlegenden Elemente sein, an denen während des Kapitels gearbeitet werden soll, mit der Wahl der Prioritäten und Wege, die in den kommenden Jahren verfolgt werden sollen. Schließlich wird es die Wahl des nächsten Generaloberen und seines Rates geben. Die Abschlusserklärung des Kapitels ist für den 30. Juni geplant.

Please follow and like us:
error
fb-share-icon

Schreibe einen Kommentar