Uganda: Comboni-Misisionar P. Dominic Eibu zum Bischof der Diözese Kotido ernannt

Papst Franziskus hat am 25. Oktober Pater Dominic Eibu, einen Comboni-Missionar, zum Bischof von Kotido (Uganda) ernannt. Er ist Nachfolger von Bischof Giuseppe Filippi, der aus Altersgründen seinen Rücktritt eingereicht hatte und vor seiner Ernennung zum Bischof von Kotido im Jahr 2009 lange Jahre Pfarrer in der Region Karamoja war.

Der neuernannte Bischof Dominic Eibu wurde am 30. April 1970 in Lwala, in der Diözese Soroti (Uganda), geboren. Nach dem Studium der Philosophie am Queen of Apostles Philosophy Centre in Jinja legte er am 16. Mai 1998 in Namugongo (Kampala) seine ersten Gelübde in unserer Kongregation ab. Später schloss er sein Theologiestudium an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom ab. Am 12. Januar 2002 legte er die ewigen Gelübde ab und wurde am 15. August desselben Jahres zum Priester geweiht. Anschließend erwarb er in Kairo (Ägypten) und am Päpstlichen Institut für Arabische und Islamische Studien in Rom ein Lizenziat in Arabisch und Islamischen Studien.

Er hatte folgende Ämter inne: Direktor der Comboni-Grundschule in Khartum (2005-2016); stellvertretender Provinzoberer der Comboni-Provinz Khartum (2008-2013); Mitglied und Sekretär des Kollegiums der Konsultoren (2013-2016); Sekretär des Presbyteriums (2013-2016); Sekretär für Bildung (2013-2016); seit 2017 Schuldirektor und Vizepfarrer in Kairo.

Derzeit ist er Pfarrer des Heiligsten Herzens Jesu in Kairo, stellvertretender Provinzoberer von Ägypten-Sudan und Mitglied des Bildungsausschusses des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR).

Please follow and like us:
error
fb-share-icon