13. Dezember – Gedenktag der Heiligen Luzia

Die hl. Luzia, neben der hl. Agatha die berühmteste Märtyrin von Sizilien, erlitt wahrscheinlich am 13. Dezember 304 in der Verfolgung des Diokletian das Martyrium. Ihr Leben und Martyrium wurden von der Legende ausgeschmückt, doch ist ihre Geschichtlichkeit durch die Wiederentdeckung ihres Grabes in der Luzia-Katakombe in Syrakus gesichert. Ihre Verehrung hat sich vor allem in Italien (Rom, Ravenna, Venedig) ausgebreitet.

MITTWOCH DER ZWEITEN WOCHE IM ADVENT

Mt 1 , 28–30: Kommt alle zu mir, die ihr schwere Lasten zu tragen habt

Wir wollen zu Gott gehen, weil wir ihn suchen. Um sein Evangelium wirklich zu leben, trotz unserer Grenzen. Gehen wir zu ihm, um die Kirche zu reformieren und fangen dabei bei uns an. Gehen wir zu ihm, um der Welt die Hoffnung zurückzugeben, um sie mit Liebe zu erfüllen.

Gehen wir zu ihm, weil die westliche Welt im Sterben liegt, stranguliert durch die Regeln, die wir uns selbst auferlegt haben, erstickt in Egoismus und Wohlstand. Gehen wir zu ihm wie die Hirten, die Armen der damaligen Zeit und die von Natur aus neugierigen Weisen.

Gehen wir zu ihm, gerade weil wir die Müdigkeit und die Unterdrückung einer Welt spüren, die starr und polemisch, verurteilend und grimmig ist. Gehen wir zum Herrn mit Leichtigkeit und Wahrheit, mit Leidenschaft und Hoffnung, mit Vertrauen und innerer Freude. Gehen wir zu ihm, denn nur er kann unseren Durst nach dem Guten, unseren Schrei nach innigem und absolutem Licht stillen.

Gehen wir zu ihm auf dieser adventlichen Reise, die uns erlaubt, neu zu definieren, welchen Gott wir in unser Leben holen wollen. Gehen wir zu ihm, gerade weil wir wissen, dass nur er uns Erleichterung und Erfrischung schenken kann.

Glaube ist Reise, Dynamik, Veränderung. Wenn wir bleiben, wo wir sind, werden wir Gott nicht begegnen. Lasst uns gehen!

Bild: Koffer Mädchen Verlassen – Kostenloses Foto auf Pixabay – Pixabay

Kostenlose Nutzung unter der Pixabay-Inhaltslizenz
Please follow and like us:
error
fb-share-icon