Evangelium von heute

16. März, Mittwoch der zweiten Fastenwoche – Sie werden ihn zum Tode verurteilen.

Wir machen oft die gleichen Fehler wie die Pharisäer. Wir streben nach Ruhm und Sichtbarkeit in unserer Kirche, in unseren kleinen Gemeinschaften. Ich habe Meinungsverschiedenheiten und Spannungen über lächerliche und unbedeutende Dinge erlebt, mitten unter denen, die Licht und Hoffnung für die Menschen sein sollten, die in derselben Nachbarschaft leben. Auch in unseren Kirchengemeinden kommt es leider immer wieder zu Unstimmigkeiten, Eifersüchteleien und kleinlichen Machtkämpfen.

Wie sehr kollidiert die Ankündigung der Passion Jesu mit der Forderung der Söhne des Zebedäus nach Ruhm! Und doch ist ihre Kurzsichtigkeit die unsere… Nein, wir wissen nicht, worum wir bitten, wenn wir, anstatt all unsere Fähigkeiten in den Dienst des Evangeliums zu stellen, sie dazu benutzen, uns einen Ehrenplatz inmitten der Gemeinschaft zu sichern. Und wir sind gewiss nicht bereit, uns ganz hinzugeben, wie es nur Jesus konnte, als er ans Kreuz ging… Neben dem Kreuz, rechts und links von Jesus, werden nicht Jakobus und Johannes sein, sondern zwei Diebe.

Wenn wir die Herrlichkeit des Evangeliums erlangen wollen, müssen wir uns mit Ehrlichkeit, Wahrheit und Mitgefühl voll einsetzen.

Please follow and like us:
error
fb-share-icon

Schreibe einen Kommentar