Donnerstag der 26. Woche im Kirchenjahr

Lk 10,1-12: Dein Friede wird auf ihn herabkommen.

Der Herr schickt die Jünger vor sich her, um ihm den Weg zu bereiten. Sie treten nicht an seine Stelle, sondern kündigen seine Ankunft an, sie stellen sich nicht zwischen die Menge und Gott, sie übernehmen keine Rolle, die ihnen zugewiesen wird. Wir sollten uns daran erinnern: Die Kirche existiert nur als Funktion Christi, nur um das Evangelium zu verkünden, während wir auf die Rückkehr des Herrn in der Fülle der Zeit warten.

Wofür ist die Kirche da? Was ist die Kirche? Wer ist die Kirche? Es handelt sich weder um eine religiöse Organisation, die ihre Macht bewahren will, noch um eine Art Holding für das Heilige, noch um eine alte Bruchbude voller Fäulnis und Betrug, wie viele Liebhaber der Diätetik immer noch behaupten.

Sicher: Es gibt schwache und sündige, inkonsequente und lahme Kirchenleute wie mich. Aber die Kirche, die die Gemeinschaft derer ist, die Christus entdeckt haben und ihn freudig verkünden, lebt in der Funktion ihres Herrn, bereitet sein Kommen in den Herzen und in der Geschichte vor.

Erheben wir nicht den Anspruch, Gott zu ersetzen, glauben wir nicht, im Besitz seiner Wahrheit zu sein, sondern erzählen wir in wahrer Demut den Menschen, denen wir heute begegnen werden, von ihm, und zwar zu zweit, d.h. in der Gemeinschaft mit den anderen.

Please follow and like us:
error
fb-share-icon