Erntedank (27. So. i. J.)

Danken:
Für die Früchte der Erde, von denen wir leben.
Es ist genug für alle da.

Denken:
Wir haben viel mehr, als zum Leben notwendig ist.
Es ist genug für alle da.

Tun:
Teilen mit denen, die hungern müssen.
Es ist genug für alle da.

Danken:
Für den Wohlstand, in dem wir leben.
Es ist genug für alle da.

Denken:
Unser Reichtum an Gaben bedeutet Verantwortung.
Es ist genug für alle da.

Tun:
Teilen mit denen, die in bitterer Armut leben.
Es ist genug für alle da.

 © Gisela Baltes (www.impulstexte.de)

Please follow and like us:
error
fb-share-icon

Schreibe einen Kommentar