23. April, Samstag in der Osteroktav – Geht hin in alle Welt und verkündet das Evangelium

Das Markusevangelium hatte zu abrupt geendet, mit den Frauen, die am Tag der Auferstehung in Angst flohen und niemandem etwas sagten. Aus diesem Grund sah sich ein Schüler des Evangelisten veranlasst, einige Verse hinzuzufügen, die eine Zusammenfassung der Erscheinungen des auferstandenen Herrn enthalten, die der ganzen Gemeinde bekannt waren, und einen Schlusssatz hinzuzufügen, der ein Meisterwerk ist: Die Jünger werden aufgefordert, in die ganze Welt hinauszugehen und das Evangelium zu verkünden.

Um dies zu tun, müssen sie als erste ihren Unglauben überwinden, sich ihren Zweifeln stellen…

Am Ende der Woche der Osteroktav, erinnert uns das Wort daran, dass auch die Jünger, die die Auferstehung am eigenen Leib erfahren haben, dann mit ihren eigenen Unsicherheiten konfrontiert werden! Lassen wir uns also nicht einschüchtern, wenn auch wir mit Zweifeln an unserem Glauben zu kämpfen haben!

Es ist gut, dass wir uns selbst in Frage stellen, aber notwendig ist, dass wir unsere Unsicherheiten erkennen und die Wahrheiten unseres Glaubens auf intelligente Weise vertiefen. Chistus braucht dynamische und glaubwürdige Jünger, keine Mumien voller unantastbarer Lehren!

Please follow and like us:
error
fb-share-icon

Schreibe einen Kommentar