Eine Welle von neuen Corona-Infektionen in Sambia und Uganda

„In Sambia wie in Uganda, besonders in Kampala, hat sich das Corona-Virus innerhalb kurzer Zeit stark verbreitet. Inzwischen ist es wirklich sehr besorgniserregend. In den letzten zwei Wochen gab es mehrere Krankenhauseinweisungen und eine Welle von positiven Fällen. Diese plötzliche Beschleunigung ist beängstigend. Auch zwei Missionsschwestern sind gestorben.“

Dies berichtete Pater Antonio Guarino, ein Comboni-Missionar, der in Sambia tätig ist. Er erklärt, dass das Virus seinen Verlauf in verschiedenen afrikanischen Ländern stark beschleunigt hat, was auf die Delta-Variante, den Beginn der Wintersaison (mit anhaltenden nächtlichen Ausflügen) und die Phobie gegenüber Impfstoffen zurückzuführen ist. Die Zahl der verifizierten positiven Fälle des Virus liegt in Sambia derzeit bei mehr als 164.000 und die Zahl der Todesfälle bei 2440, aber sie steigt weiter an.

„Wir haben vor ein paar Tagen zwei Schwestern verloren, und die Comboni-Missionare selbst sind von dem Virus betroffen, mit drei Brüdern, die erkrankt sind und alle im Krankenhaus mit Sauerstoff versorgt werden mussten“, sagte der Comboni-Pater der Redaktion von „Popoli e Missione“. Seit Ende Juni hält er sich in Italien auf, aber er steht in ständigem Kontakt mit seiner Mission. „Mittlerweile sind sie außer Gefahr, doch sie haben psychische und halluzinatorische Folgen erlitten. So ist es auch anderen Mitbrüdern in Uganda ergangen“.

In Sambia ist die geplante Präsidentschaftswahl im August ungewiss: „Es ist wahrscheinlich, dass die Wahlen angesichts der Situation verschoben werden“, bestätigt Pater Guarino. „In den letzten fünfzehn Tagen hatten wir einen Anstieg von 35.000 Positiven, und es wird von einer Delta-Variante gesprochen.“ Die Weltbank hat 24 Millionen Dollar für Sambia bereitgestellt, die für den Kauf von Impfstoffen und die gesamte für deren Verteilung notwendige Ausrüstung bestimmt sind. Die Hauptstadt Lusaka, aber auch die Region Chipata sind aufgrund der Bevölkerungsdichte am stärksten betroffen.

G.B. – SIR

Please follow and like us:
error
fb-share-icon